Bienen zählen zu den wichtigsten Insekten überhaupt und doch ist sie akut bedroht. Ihr natürlicher Lebensraum wird immer geringer, die Gefahren immer größer. Mit einem Bienenhaus als Unterschlupf und Nisthilfe kann man einen kleinen Teil dazu beitragen, dass die Natur wieder ins Gleichgewicht findet.

Bienenhotel kaufen

Ein Bienenhaus ist schnell gekauft. Für unter 30 € findet man bereits eine große Auswahl an Bienenhäusern bei Amazon. Auch zahlreiche andere Shops bieten preiswerte Hotels für Bienen an.

Vor dem Kauf sollte man sich jedoch im Klaren sein, dass es einigen Herstellern nicht wirklich um das Wohl unserer Bienen zu gehen scheint, da viele Hotels den Anforderungen nicht genügen.

Wir versuchen, hier bereits die besten Bienenhotels herauszustellen. Die Alternative zum Kauf ist, sich ein Bienenhotel selber zu bauen.

Do it yourself – Das Bienenhotels selber bauen ist Spaß für die ganze Familie

Das beste Bienenhaus ist jenes, welches man sich mithilfe der richtigen Anleitungen selbst gebaut hat. Hier können auch die Kinder mithelfen. Sie sammeln handwerkliche Erfahrungen, lernen etwas über die Natur und haben großen Spaß. Und sie erleben etwas mit ihren Eltern gemeinsam.

Geeignetes Material zum Bauen

Für Wildbienen eignen sich insbesondere röhrenartige Materialien und enge Spalten. Hier fühlen sich Mauerbiene und Maskenbiene pudelwohl.

Besonders bewährt haben sich Tonziegel!  Diese können, sofern diese mit hohlen Ästen oder Papierröhrchen bestückt werden, verwendet werden um als Nist- und Brutstätte zu dienen.

Die Grundregel bei der geeigneter Materialien aus Holz gilt: Hartholz ist Weichholz vorzuziehen.

Die richtige Größe des Hotels

Die Größe des Bienenhotels richtet sich in erster Linie nach dem verfügbaren Platz. Logischerweise finden in einem sehr großen Bienenhotel mehr Bienen Platz als in einer kleinen Variante.

Das Bienenhotel mit Kindern selber bauen

Für Kinder ist der Bau eines Bienenhotels eine spannende und pädagogisch wertvolle Aufgabe. Schon bei der Planung und dem Einkauf bzw. dem Besorgen des Materials können sich die Kleinen beweisen und erste Aufgaben übernehmen.

Je nach Alter wird beim Zusammenbau das Werkzeug gereicht, der Nagel festgehalten oder der Hammer selbst geschwungen.

Wenn Interesse und Neugierde geweckt sind kann man seinen Kindern auch schon etwas über die Hintergründe beibringen und für den Naturschutz sensibilisieren.

Welche Bienen ziehen denn in das Bienenhotel?

Noch haben eine Vielzahl verschiedener Bienen, die man mit einem Bienenhotel beglücken kann.

Mauerbienen

Mauerbienen sind auch als Wollbienen oder Blattschneiderbienen bekannt. Die Mauerbienen nisten sich am Liebsten in Ziegeln und Niststeinen ein und leben allein.

Seidenbienen

In Mitteleuropa kommen 21 Arten von Seidenbienen vor. Sie werden zw. 7 – 16 Millimeter groß.

Wildbienen

Unter die Wildbienen fallen zum Beispiel Löcherbienen, Pelz- und Maskenbienen. Sie sind echte Arbeitstiere und tragen einen Großteil zur Bestäubung von Pflanzen bei.

Den richtigen Bienenhotel Standort aussuchen

Wie auf dem Immobilienmarkt auch bestimmt die Lage eines Bienenhotels maßgeblich über die Attraktivität des Bienenhotels. Mit den folgenden Tipps gelingt die Wahl des richtigen Standorts:

Die optimale Höhe

Mindestens 50 cm über dem Boden sollte das Hotel aufgehangen werden. So wird sichergestellt, dass sich Bodennähe nicht am Holz zu schaffen machen kann. Außerdem ist für andere Tiere schwieriger zu erreichen. Ameisen würden Nisthäuser in Bodennähe sofort als ideale Nahrungsquelle annehmen.  Ein weiterer Vorteil: In einer Höhe ab 50 cm ist das Bienenhotel für Kinder besser zu sehen.

Die optimale Ausrichtung

Bienen mögen es gern sonnig. Daher ist die optimale Ausrichtung des Hotels auch gen Süden. Insgesamt sollte die Nisthilfe an einem sonnigen und windgeschütztem Platz angebracht werden.

Damit die Nisthilfe als solche akzeptiert und genutzt wird, sollte sie außerdem vor Regen geschützt sein und falls nicht vorhanden um ein zusätzliches vorstehendes Dach erweitert werden.

Eine freie Einflugschneise gehört ebenso zur optimalen Ausrichtung: Äste, Rankpflanzen und Sträucher haben direkt am Eingang der Behausung nichts zu suchen. Wer sein Bienenhotel an einem Baum aufhängen möchte wählt nicht die Krone sondern den Stamm.

Nahrungsquellen in unmittelbarer Nähe

In der Nähe zum Eingang sollten sich natürlich auch Nahrungsquellen und leckere Blüten befinden. Insbesondere nach der Überwinterung sind die Tiere noch schwach.

Zusammengefasst macht einen guten Standort aus: 

  • Mind. 50 cm über dem Boden
  • In der Nähe befinden sich leckere Blüten und Pflanzen
  • Ausrichtung von Südost bis Südwest
  • Freie Einflugschneise

Das Bienenhotel am Balkon?

Natürlich eignet sich auch ein Balkon als Aufstellungsort für ein Bienenhotel. Grade für Wildbienen, wie z.B. die Mauerbiene, gibt es wunderbare Tonziegel- und Hartholz Varianten, in entsprechend angepasster Größe.

Was sagt der Nabu?

Der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. gibt auf seiner Webseite viele weitere Tipps rund um Wildbienen-Nisthilfen. Auch hier wird darauf hingewiesen, dass viele handelsüblichen Nisthilfen konstruktionsbedingt nicht den gewünschten Nutzen erzielen.

Ohne Bienen keine Bestäubung!

Ja. Es ist möglich, im Kleinen etwas dafür zu tun, dass uns die Bienen erhalten bleiben. Ob Insektenhotel für viele verschiedene Besucher oder ein Bienenhotel, wichtig ist dass man startet. Sich nicht auf andere verlässt. Jeder, auch Sie, können einen Teil zum großen Ganzen beitragen.